PaderCast

Mit der Saison 2015/16 startet der erste Podcast zum SC Paderborn 07! Regelmäßig dabei sind Andreas, Kevin, Marco, Sebastian und Stephan. Hin und wieder gibt es auch Gäste anderer Vereine und Sonderfolgen zu Themen, die nichts mit dem SCP zu tun haben. Das Zuhören lohnt sich und um sicherzustellen, dass man keine Episode verpasst, gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Man schaut hier regelmäßig in der Kategorie PaderCast vorbei.
  • Man abonniert den PaderCast auf iTunes.
  • Man abonniert den RSS-Feed.

Für die Nostalgiker gibt es hier den Audioboom-Solo-PaderCast der Saison 2014/15.
pcast_crew_sub_crew_mitnamen

3 Gedanken zu “PaderCast

  1. Pingback: Nach 10 Jahren zu Besuch im Weserstadion

  2. Hallo, habe eben den Padercast 078 angehört. Wie immer sehr unterhaltsam und lustig. Danke dafür! Zu einem Punkt möchte ich kurz etwas schreiben, was mir seit der Eröffnung des NLZ sauer aufstößt. Ihr sagtet, dass kaum jemand der Fans zum Training kommt. Ich sage nur: „Guantanamo lässt grüßen“. Keine kleine Zuschauertribüne. Statt dessen hängen die Fans am Zaun wie die Affen hinter dem Gitter. Keine freie Sicht. Das ist mir jedenfalls zu blöd. Wovor hat der SCP Angst, dass die Mannschaft sich so verschanzt? Selbst auf Schalke geht es viel lockerer zu. Seit der Eröffnung habe ich den Platz nicht mehr betreten, weil ich mich über dieses fanverachtende Konzept tierisch ärgere. Da sehnt man sich als Fan die Paderkampfbahn zurück. Tolles NLZ, doch der Fan kommt dort nicht vor. Mit blau-schwarzen Grüßen Jennifer

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Social Media in Liga 3 - Saison 2017/2018 - Nur der FCM!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s