SCP – FCI (Vorbericht Pokal 1/6)

Im DFB-Pokal kommen wir in Runde 1 in den Genuss eines Montagsspiels gegen den FC Ingolstadt. Positiv ist der machbare Gegner, negativ die grässliche Anstoßzeit.

Rückblick

Paderborn gegen Ingolstadt im Pokal, da war doch was. Genau! Im Achtelfinale des DFB-Pokals 2017/18 gewann der SCP durch ein Tor von Ben Zolinski und zog kurz vor Weihnachten erstmals ins Viertelfinale des Wettbewerbs ein. Nur der große FC Bayern konnte uns danach stoppen.

Ausblick

Der FCI ist mit einer Niederlage und einem Unentschieden in die 2. Bundesliga gestartet. Das könnte mich nach dem besseren Start für den Sport-Club optimistisch stimmen, wenn ich nicht die Paderborner DFB-Pokal-Historie kennen würde (2017/18 ausgeklammert). Ignorieren kann ich diese nicht und bin dann doch eher skeptisch. Spannend wird es auf jeden Fall auf dem Platz, falls Robin Krauße beim Gegner auflaufen darf. So kurz nach dem Wechsel vermute ich eher den einen oder anderen Pfiff. Neben dem Platz wird die Zuschauerzahl noch interessant sein. Ehrlich gesagt rechne ich mit wenig Resonanz: Blöde Zeit, kein so toller Gegner und Pokal halt. Vielleicht ist es am Ende sogar ganz gut, wenn wir die Zweifachbelastung frühzeitig loswerden. Pokal-Euphorie kommt bei mir jedenfalls nicht so richtig auf.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Der Hashtag zum Spiel lautet: #SCPFCI.
In der Startelf sehen möchte ich: Klaus Gjasula.
Interessanter Spieler beim Gegner: Robin Krauße. Wo hat der nochmal vorher gespielt?
Darauf freue ich mich: Die eigenen Gesetze des Pokals.
Darauf freue ich mich nicht: Beleidigungen gegen Robin Krauße.
Blog: Schwarz-Rot.
Podcast: Schanzer Zeitspiel.
Das Spiel in Emojis: Westfalen-🏆-🏅 vs. 🚘

PC129 – Regensburg war erst der Anfang

Wir gewinnen gegen Regensburg und holen die ersten drei Punkte in der Zweitliga-Saison 2018/19. Abonniert den PaderCast auf iTunes oder Spotify, um zukünftig keine Folge zu verpassen und schreibt uns, gerne auch bei tellonym.de!

Download-Link: PC129 – Regensburg war erst der Anfang (Rechtsklick -> Speichern unter…)

Shownotes

2:0 gegen Jahn Regensburg – Analyse von Jan auf paderball.comSocial-Media-Post der Woche – Tipps für SCP-FCI: Andreas 4:0, Basti 2:1, Kevin 3:1, Marco -:-, Stephan 0:1 – Erzählungen mit Mo – Der nächste PaderCast erscheint voraussichtlich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (21.08./22.08.).

Der SCP ist wieder da

2. Bundesliga, Heimspiel am Freitagabend um 18:30 Uhr und eigentlich bin ich bestenfalls durchschnittlich gelaunt. Die Getränke und das Essen sind für die Liga irgendwie immer viel zu teuer, die Stadionmusik nervt, die Anstoßzeit macht es sehr aufwendig überhaupt pünktlich anwesend zu sein (Danke DFL). Dazu kommt ein mittelmäßig attraktiver Gegner mit kleiner Auswärtsfahrermasse und ein Stadion, was an diesem Tag nicht einmal 10.000 Besucher anlockt, obwohl man sich eine größere Euphorie im ersten Heimspiel nach dem Aufstieg erhofft hat. Was passiert dann erst bei Sandhausen und wie soll man überhaupt eine Chance haben gegen die Gästefans aus Köln anzusingen? Die Stimmung, die aus Block O kommt, ist eher mittelmäßig und ich habe unmittelbar vor Anpfiff die gewohnt irrationale Angst, dass wir das zweite Spiel in Folge verlieren. In der Nähe steht, wie sonst auch, mindestens eine Person, die mit ihren fachlichen Kommentaren eigentlich immer daneben liegt.

Die Befürchtungen vor einer Niederlage stellen sich glücklicherweise als unbegründet heraus. Sportlich wissen die Jungs vom SCP zu gefallen, nur fehlt anfangs die Belohnung in Form eines Tores. Gjasula erlöst die Fans in Minute 31 mit seinem ersten Zweitligator in seinem ersten Zweitligaeinsatz, Klement legt in Halbzeit 2 nach. Das Ding ist durch! Der eine oder andere weitere schöne Moment rundet den Abend ab: Tekpetey reißt das Publikum mit, Hünemeier wird in der Schlussphase eingewechselt. Am Ende gewinnen wir verdient, „der SCP ist wieder da“ hallt durch das Stadion und man realisiert, dass man tatsächlich wieder da ist, wo man hingehört. Wir sind zuhause, im durchschnittlichen Zweitliga-Alltag und das ist einfach großartig!