Ergebnis vom Gewinnspiel

Vor einigen Wochen wurde schwarzundblau.com 5 Jahre alt. Anlässlich des kleinen Jubiläums gab es ein Gewinnspiel. Die Hauptpreise gehen an Julian und Melanie. Beide zeigen mit ihren Beiträgen, dass die Farben schwarz und blau Fans zusammengebracht haben und das ist einfach toll. Das Groundhopping-Heft geht an Birgit. Alle Sieger werden per E-Mail kontaktiert. Neben den Gewinnerbeiträgen sind hier noch ein paar weitere unten zu bestaunen. Vielen, vielen Dank für eure Teilnahme!


Julian (Hauptgewinn) erklärt, dass die Farben schwarz und blau Leute zusammenbringen.

Hi Stephan,
mein schwarz und blau Moment wird wohl am besten mit dem Symbolbild im
Anhang beschrieben.
Letztlich ist es aber der Moment, indem man merkt, dass man schon nach
relativ kurzer Zeit als Fan im Verein Fuß gefasst hat und viele neue
sympathische Leute kennen gelernt hat (mit denen man dann zum Teil
auch schon den ein oder anderen Road Trip erleben konnte).


Melanie (Hauptgewinn) zeigt mit ihrem Foto mit sich und vier PaderCastern ebenfalls, dass schwarz und blau verbindet.


Birgit (Groundhopping-Heft) gratuliert uns mit einem wunderschönen Torten-Bild!

Zum 5-jährigen Bestehen von Schwarz und Blau gratuliere ich von ganzen Herzen (💙🖤)!!!!! Weiter so 👍


Paul hat mit einem Foto von einer Choreographie gegen Ingolstadt einen tollen Moment in den richtigen Farben festgehalten.


Andre schreibt uns eine Anekdote in schwarz und blau.

Mein Moment:

„In dieser Stadt bin ich geboren, und sie lässt mich nicht mehr los“ sind die ersten zwei Zeilen des Paderborn-Liedes. Aus diesem Grund fahren wir mehrfach in der Saison ebenfalls zu Auswärtsspielen.
Einer der besten Momente ereignete sich auf der Auswärtsfahrt auf dem Weg zum Bundesliga-Spiel bei Werder Bremen. Ein Spiel Ende November, am ersten Weihnachtsmarktwochenende, bei unglaublicher Kälte.
Wir, als eine Reisegruppe von 5 Leuten, sind extra früher losgefahren, damit wir in Bremen noch den Weihnachtsmarkt besuchen konnten. Mitglied der Reisegruppe: Ein ehemaliger Mitspieler und bosnischer Austauschstudent, der das erste mal ein Bundesliga-Spiel sehen sollte.
Mit ausreichend Getränken an Board war die Reiseroute klar: Paderborn -> Münster -> Osnabrück -> Bremen. Nun sollte der erste Zug am frühen Morgen auf dem Weg nach Münster den Geist aufgeben, sodass wir in Hamm aussteigen mussten. Aufgrund von Zeitdruck haben wir eine Schaffnerin gefragt, welcher Zug denn dann in Frage kommt. Die Antwort war einfach „Der Zug gegenüber fährt nach Osnabrück“. Sie verschwieg uns allerdings, dass wir in Rheine nochmal umsteigen mussten. Nach einer gefühlte Ewigkeit bemerkten wir, dass wir durchaus in eine falsche Richtung unterwegs gewesen sind. Nächster Halt: „Lingen (Ems)“ sorgte für leichtes schmunzeln.

Also fragten wir die nächste Schaffnerin, die uns standesgemäß auslachte, wie wir denn jetzt am besten nach Bremen kommen. „Ihr fahrt einfach bis Leer in Ostfriesland durch, dann habt ihr eine halbe Stunde und könnt mit dem IC nach Bremen“.

In Leer lernten wir ein paar Werder Fans kennen, was die Wartezeit erträglich machte. Anschließend kamen wir mit nur 3 stündiger Verspätung in Bremen an, schafften es aber dank unserer Weihnachtsmarktplanungen pünktlich zum Spiel. Ab da wurde es ungemütlich. Arschkalt, schlechtes Spiel, Wind, Wind, Wind.
Die Rückfahrt war angenehmer. Mittlerweile ist die Story auf Partys immer für einen Schmunzler gut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.