Vorschau 2018/19

Die 2. Bundesliga geht bald wieder los. Warum der SC Paderborn 07 eine gute Rolle in der Saison 2018/19 spielen wird und die Fans (fast) keine Angst vor irgendeinem anderen Verein haben müssen, lest ihr hier. Wenn ihr damit fertig seid, hört den aktuellen PaderCast, Episode 127!

  • Hamburger SV: Ohne Krösche hat der HSV keine Chance.
  • 1. FC Köln: Wenn der FC unbedingt aufsteigen muss, gerne mit uns, wie 2013/14. Die Punkte können wir uns dann auch teilen.
  • Holstein Kiel: Sollte es wirklich einen Relegationsfluch geben, wird das eine bittere Saison für die Störche, da wir sechs Punkte holen werden.
  • Arminia Bielefeld: Die Nummer 1 in OWL ist mit Sicherheit nicht der DSC, sondern…?
  • SSV Jahn Regensburg: Ach, die spielen auch noch in der 2. Bundesliga? Egal, wir gewinnen!
  • VfL Bochum: Die Spiele gegen den VfL können eigentlich nur mit 4:x für uns enden.
  • MSV Duisburg: Solange wir Stoppelkamp 83 Meter vor dem Tor nicht zum Schuss kommen lassen, gibt es keinen Grund zur Sorge.
  • 1. FC Union Berlin: Wenn einer Union und die Schwächen kennt, dann unser Trainer Steffen Baumgart.
  • FC Ingolstadt 04: Wir dürfen dreimal gegen den FCI spielen. Das wird ein Spaß, genau wie im Dezember 2017.
  • SV Darmstadt 98: Die Lilien hatten bereits ihren Durchmarsch, jetzt sind wir dran!
  • SV Sandhausen: Immer gern wird der SVS als Abstiegskandidat gehandelt. Diesmal sollte es klappen und der SCP hilft mit.
  • FC St. Pauli: Die Kiezkicker konnten schon im DFB-Pokal in der letzten Saison nichts gegen uns ausrichten.
  • 1. FC Heidenheim: Gegründet wurde der FCH im Jahre 2007. Der SCP kann also zeigen, dass sich Tradition am Ende doch durchsetzt.
  • SG Dynamo Dresden: Je lauter der Gegner, desto besser der Sport-Club.
  • SpVgg Greuther Fürth: Okay, wir können nicht gegen jeden gewinnen, aber vielleicht schaffen wir ja zwei Unentschieden.
  • FC Erzgebirge Aue: Wird schwierig, da ein Spieler der Sachsen den gleichen Nachnamen wie unser Trainer trägt.
  • 1. FC Magdeburg: Nachdem wir in den letzten zwei Jahren kein Spiel gegen die Mitaufsteiger aus Magdeburg gewonnen haben, sollten wir durch den Zukauf einiger Magdeburger Leistungsträger diesmal keine Probleme bekommen.

Fazit: Insgesamt sind 85 – 102 Punkte locker drin und der Aufstieg eigentlich nur eine Formalie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.