Eine wilde englische Woche

Mehr als deutlich hat man am Dienstag gemerkt, dass der FC Bayern München nichts mit den Gegnern zu tun hat, auf die der SC Paderborn 07 bisher in der Liga getroffen ist. Die spielerische Klasse bewegt sich auf einem ganz anderen Level und so verlor man verdient mit 0:4. Ist das schlimm? Nein! André Breitenreiter sagt sogar, dass man stolz sein kann und wenn man das Spiel zur Wiesn als eines der Bonusspiele ansieht, welches sich die Aufstiegshelden letzte Saison verdient haben, so hat er mit dieser Einschätzung völlig recht. Natürlich schmerzt so eine Klatsche und gerne hätte ich über ein Tor des SCP gejubelt, aber vielleicht kann man das beim Rückspiel nachholen. Im Ligabetrieb verlor der SCP übrigens seit mehr als einem halben Jahr nicht mehr. Zuletzt zog man gegen den Karlsruher SC den Kürzeren. Auch damals hieß es 0:4 und bestätigt irgendwie die Phrase, dass man lieber einmal 0:4 verliert, als viermal 0:1.

Abgesehen von der Niederlage gegen die Bayern gab es an den letzten zwei Spieltagen auch Augenblicke zum genießen und Momente, die zeigen, dass der kleine „Provinz“-Verein die Liga tatsächlich bereichert. An erster Stelle steht der Rekordschuss von Moritz Stoppelkamp. Hätte Mario Götze mit seinem Tor am 13. Juli Deutschland nicht zum Weltmeister gemacht, wäre der 82 Meter-Hammer ein heißer Kandidat für das Tor des Jahres. Für alle Zuschauer in der Benteler Arena wird es eines der spektakulärsten Tore sein, welches sie je im Stadion live gesehen habe.

Nicht weniger Grund zur Freude gab wohl die Tatsache, dass der SC Paderborn 07 nach dem 4. Spieltag als Tabellenführer in die Geschichtsbücher einging. Von den 53 Bundesligisten gelang es bisher 32 Mannschaften mindestens einmal das Feld anzuführen. Schöner Nebeneffekt: Beim Auswärtsspiel in München konnte vor dem Spiel im Gästeblock „Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey!“ skandiert werden, eine Sache, die in den letzten Jahren vielen Clubs nicht erlaubt war. Kurioserweise gelang es dem SCP in den acht Spielzeiten in Liga 2 niemals auf Platz 1 zu stehen.

Was bleibt? Eine Menge Spaß und Vorfreude auf das nächste Spiel! Paderborn spielt Bundesliga und es fühlt sich immer noch gut an.

Bilder

Ein paar Aufnahmen zum Spitzenspiel gegen den FCB wurden in der Galerie abgelegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s