Aufstiegsgefühle

Nicht viele sind beim ersten Bundesliga-Aufstieg der Lieblingsmannschaft im eigenen Stadion dabei. Ich durfte vor wenigen Stunden hautnah miterleben, wie sich so etwas anfühlt. Obwohl solche Emotionen nur schwer in Worte zu fassen sind, versuche ich es an dieser Stelle trotzdem.
17:20 Uhr, es ist aus! Alle liegen sich in den Armen, du siehst Menschen vor Freude weinen, die du noch nie zuvor weinen gesehen hast und kannst deine Tränen ebenfalls nicht zurückhalten. Die Mannschaft feiert mit dem Publikum und du möchtest nicht mehr mit dem Singen und Klatschen aufhören. Dann gehen die Tore auf. Du betrittst den Rasen zum allerersten Mal und machst Fotos, um die unvergesslichen Momente für die Ewigkeit zu konservieren. Du möchtest die Zeit anhalten, da du glaubst, dass so ein Tag nie wieder kommen wird. Du denkst an die Vergangenheit, den Saisonverlauf, die Höhepunkte, die Tiefpunkte. Du kannst es nicht glauben und weißt, dass Worte in diesen Sekunden unnötig sind. Fußball kann so schön sein!

Dieser Beitrag wurde unter Fan, Verein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Gedanken zu “Aufstiegsgefühle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s