Grüße von Platz 2

Ich starte mit einem Zitat von unserem Trainer.

Wir werden nicht einbrechen, sondern wir werden richtig Gas geben und wir werden den Druck erhöhen. Wir werden Spiele gewinnen und werden bis zum letzten Spieltag keine Ruhe geben.
(André Breitenreiter in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den SVS)

Das war eine klare Kampfansage, die gegen den SV Sandhausen perfekt umgesetzt wurde. Ein Sieg unserer Jungs, der Ausrutscher der Fürther bei den Löwen und der Druck für die Konkurrenz ist jetzt größer als je zuvor. Lautern steht beim Montagsspiel gegen die Unioner gehörig unter Zugzwang, wenn man sich eine realistische Chance für den Aufstieg bewahren möchte. Die Franken auf Platz 3 sollten sich auch keine Fehltritte mehr leisten, wenn man Platz 2 zurückerobern will. Eine beinahe absurde Situation ist nun eingetreten, wenn man sich überlegt, wie der SCP in die Saison gestartet ist: Ab sofort sind wir nicht mehr der Jäger, sondern der Gejagte und zeigen Deutschland zu was ein Fußballverein in Ostwestfalen mit verhältnismäßig begrenzten Mitteln in der Lage ist.

Zum Spiel gegen die Sandhäuser: Süleyman Koç und Marc Vucinovic haben, wie schon letzte Woche, gezeigt, dass sie nicht umsonst geholt wurden. Koç ist so verdammt schnell und wäre wohl für viele Mannschaften in der zweiten Liga eine Bereicherung im Sturm. Vucinovic, der lange Zeit keine Berücksichtigung im Kader fand, nutzt seine Einsatzzeit großartig, um den Kritikern zu zeigen, dass man beim TSV Havelse nicht nur einen gute Trainer finden kann, sondern auch den ein oder anderen guten Spieler. Akteure, die überzeugen erlebt man gerne im Stadion, aber schönster Moment war die Einwechslung von Markus Krösche in der 87. Spielminute und die damit verbundenen Sprechchöre für eine Vereinslegende, die zum Ende der Saison die aktive Karriere beenden wird. Gänsehaut pur!

Als Rausschmeißer gibt es noch einen kleinen Link zum Zebrastreifenblog. Dort wird mit einem Augenzwinkern gemutmaßt, welcher Fußballfunktionär wesentlichen Anteil an der so erfolgreichen Saison der Paderborner hat.

Dieser Beitrag wurde unter Rückschau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s