Vorschau: SC Paderborn gegen Greuther Fürth

Da gibt es keine zwei Meinungen: Am Ostersonntag findet das Topduell der 2. Bundesliga in der Benteler-Arena statt. Zweiter gegen Dritter zu diesem Zeitpunkt hat schon ein wenig Erstliga-Beigeschmack. Wer hätte das vor der Saison gedacht? Man sollte aber nicht vergessen, dass das kommende Duell wohl nur eins von vier bis sechs Endspielen für das ganz große Wunder in Ostwestfalen ist. Nach einer Niederlage ist noch nichts verloren und nach einem Sieg ist noch nichts gewonnen. Dennoch ist volle Konzentration und lautstarker Support Pflicht! Auf geht’s Sport-Club!

Die Vorzeichen

Der Aufreger der Woche ist wohl der Transfer von Johannes Wurtz. Dass er nun aus dem Kader gestrichen wurde, um ihn zu schützen, sollte kein so großes Problem darstellen, da er in der Rückrunde leider nicht das abrufen konnte, was er in der Hinrunde gezeigt hat und sich andere Spieler mehr hervorgetan haben. Der anstehende Wechsel wird auch nicht entscheiden, wer am Sonntag als Sieger vom Platz geht. Glaubt man der Statistik, haben wir gegen die Franken eh keine Chance. Sie sind nicht nur 10 Partien am Stück ungeschlagen, sondern gehören auch zu unseren Angstgegnern. Wir erinnern uns gerne an die Saison 2011/12: 16 Spiele am Stück war der SCP in Liga 2 ungeschlagen. Diese Serie begann nach einer Niederlage gegen Fürth und endete mit einer Niederlage gegen Fürth. Dazwischen gab es noch ein Pokal-Aus gegen die Spielvereinigung. Gibt es trotzdem Hoffnung? Ja, denn die aktuelle Saison hat uns gelehrt, dass das Team um André Breitenreiter das Unmögliche möglich machen kann und sich kein Stück für die Historie interessiert. Ich erinnere an den FCK.

Was sagt der Gegner?

Auf qiumi.de spricht man auch über das Spiel. Hier gibt es ein Statement eines SGF-Fans.

Wenn wir einen Tag wie gegen Düsseldorf oder Sankt Pauli erwischen, können wir jeden in der Liga schlagen. Mit Leistungen wie gegen Ingolstadt werden wir aber an der Pader keinen Blumentopf gewinnen.
(vom Nutzer xenon)

Funfact

In 14 Pflichtspielen gegen Greuther Fürth gab es 6 rote Karten gegen Akteure des SC Paderborn 07. Beim letzten Mal waren es sogar zwei in einem Match.

Mein Tipp

Gelbe Karten en masse und mindestens drei Paderborner, die sich eine Sperre für den nächsten Spieltag einhandeln und ein Blogger, der in Block O 1.000 Tode stirbt. Das Endergebnis lautet 2:2.

Dieser Beitrag wurde unter Vorschau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s