4 Minuten, 4 Tore – ein Stadion steht Kopf

Ich glaube, dass mir viele Leser zustimmen werden, dass sie so etwas noch nie erlebt haben. Vier Tore in ca. vier Minuten bekommt man wahrlich nicht alle Tage zu sehen und wenn man dann noch Anhänger der Mannschaft ist, die am Ende als Sieger vom Platz geht, bleibt einem nichts anderes übrig, als zu sagen: Das war ein echt geiles Spiel! Beim 4:2-Erfolg über den FSV Frankfurt zeigten die Spieler des SC Paderborn, was alles möglich sein kann. Mahir Saglik erwischte nicht nur einen Sahnetag und verhalf dem Sport-Club zu wichtigen Punkten, sondern die ganze Mannschaft überzeugte mich, weil man nach einem 1:0-Rückstand nicht den Kopf in den Sand steckte, sondern sich sofort in die Partie zurückkämpfte. Das sah man diese Saison auch schon ganz anders! Die Einstellung und die Leistung haben heute einfach gestimmt und auch in der Tabelle sieht es plötzlich wieder viel freundlicher aus. Zwar werden noch einige Mannschaften an uns vorbeiziehen, aber aktuell steht der SCP auf Platz 8 und ich bin mir sicher, dass einige Ostwestfalen mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen, dass Arminia Bielefeld nach dem 11. Spieltag in der Tabelle wieder hinter dem Sport-Club steht. Natürlich kann man jetzt über die zwei eingeschenkten Tore meckern, aber andererseits sollte man auch positiv hervorheben, dass vier Tore gegen ein Team geschossen wurden, welches bis dato gerade mal neun Gegentreffer in zehn Spielen kassiert hat. Also würde ich vorschlagen, dass wir heute erstmal kräftig den dritten Heimsieg feiern und anschließend den Aufwärtstrend einfach mitnehmen, um in einer Woche gegen die Fortuna in Düsseldorf zu gewinnen. (Ich hörte jedoch, dass die auch vorhaben zu gewinnen.)

Dieser Beitrag wurde unter Rückschau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Gedanken zu “4 Minuten, 4 Tore – ein Stadion steht Kopf

  1. Hach, wir können es gar nicht erwarten, unseren Aufwärtstrend gegen Euch fortzusetzen 🙂 Mag ja sein, dass auch Ihr gerade Fahrt aufnehmt (jaja, tolles Ergebnis am WE), aber… hören Sie mal… Sie haben unsere Megaserie in der Aufstiegssaison vor zwei Jahren ruiniert. Das gilt es, jetzt zu unterbinden 😀

    Natürlich seid Ihr herzlich in unsere Bude eingeladen. Die letzten Heimspiele gegen FSV Frankfurt und Greuther Fürth hatten wir zusammengerechnet vielleicht 110 Auswärtsfans in der Bude – das war echt mau. Da könnt Ihr sicher mehr bieten, hm?

    Gefällt mir

    • Ich gehe davon aus, dass aufgrund der recht kurzen Entfernung ein paar mehr Paderborner vorbeischauen werden. Der Gästeblock wird zwar nicht aus allen Nähten platzen (das tut er in der Regel selten), aber die Mitgereisten können am Ende hoffentlich einen Auswärtssieg feiern. 😉
      Ich wünschte, ich könnte mit, bin aber an dem Wochenende leider nicht in NRW und weiß noch nicht mal, ob ich das Duell im TV verfolgen kann. :/

      Gefällt mir

  2. Pingback: Historisch! | Schwarz und Blau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s