Vorschau: SC Paderborn gegen Union Berlin

Die Ausrede, dass die Spieler des SC Paderborn zu wenig Erholungszeit nach dem Pokalfiasko am Mittwoch hatten, wird es an diesem Wochenende nicht geben. Unsere eisernen Gegner aus Berlin traten nämlich am selben Tag auch gegen einen Drittligisten an, waren aber mit einem Sieg etwas erfolgreicher als wir. Und bevor ich mich hier noch einmal über den ganzen Pokalabend aufrege, erinnern wir uns lieber mal an das letzte Spiel gegen die Köpenicker. Paderborn lag nach einem Sonntagsschuss in der 27. Minute unglücklich 0:1 zurück. Daraufhin rannte die Mannschaft unermüdlich gegen die Berliner an, kämpfte bis zum Umfallen und mit der letzten Aktion gab es den mehr als verdienten Ausgleich. Genau diese Einstellung von damals wünsche ich mir von den Jungs am Samstag ab 13 Uhr auf dem Platz! Also: Auf geht’s Sport-Club, kämpfen und siegen!

[UPDATE 27.09.2013, 14:50 Uhr]: Schlagzeilen zum SCP gibt es heute genug: Das Westfalen-Blatt schreibt „Paderborns Trainer siebt aus“, Präsident Finke äußert sich in der Bild und würde am liebsten „8 Mann herauswerfen“ und Diego Demme ist aus disziplinarischen Gründen gegen Union Berlin suspendiert. Ich will mir gar nicht die Schlagzeilen vorstellen, wenn das Spiel am Samstag daneben geht.

Name: 1. Fußballclub Union Berlin e. V.
Trainer: Uwe Neuhaus
Stadion: Stadion An der Alten Försterei
Kapazität: 21.717
Union Online: HomepageFacebookTwitter
Ein cooler Union-Blog: eisernerblog.de (offline)

Ehemalige Paderborner bei Union: Michael Parensen, Sören Brandy.
Bilanz in der 2. Liga: 5 Siege, 1 Unentschieden, 2 Niederlagen.
Letzter Auftritt gegen Union: Saison 2012/13, 2. Bundesliga, 1:1-Unentschieden am 28. Spieltag in der Benteler-Arena.
Torreichster Auftritt gegen Union: Saison 2009/10, 2. Bundesliga, 4:5-Niederlage am 5. Spieltag im Stadion An der Alten Försterei.
Funfact: Der ehemalige Paderborner Sören Brandy hat drei Mal mit dem SCP gegen Union Berlin ein Tor geschossen.
Warum sollte man ein Union-Fan sein: Fangesänge, die ins Ohr gehen.
Warum sollte man kein Union-Fan sein: Nina Hagen.
Warum der SCP gewinnt: Das einzige Argument, was mit gerade einfällt, ist die Statistik.
Warum Union gewinnt: Tabellenvierter, im DFB-Pokal eine Runde weiter und ein Ex-Paderborner im Team, der in guter Form ist.
Mein Tipp: Viel Stimmung von mitgereisten Union-Fans, angespannte Stimmung bei den Anhängern des SCP und am Ende verliert der Sport-Club 0:1.

Dieser Beitrag wurde unter Vorschau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Vorschau: SC Paderborn gegen Union Berlin

  1. Pingback: Und was nun, Herr Finke? | Schwarz und Blau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s