DFB-Pokal? Nein, danke!

Ich tippte vor dem Pokalspiel gegen den 1. FC Saarbrücken auf ein 3:1 für uns. In meinen Augen wäre dies kein so unrealistisches Ergebnis gewesen, da unser Gegner von zehn Ligaspielen gerade mal eins gewonnen hat und nun schon seit sieben Spielen auf einen Dreier wartet. Der Trainerwechsel war vielleicht ein Faktor, der für die Saarländer sprach, aber das ist keine Begründung für die Leistung, die uns die Mannschaft des SC Paderborn in der ersten Halbzeit bot. Offensiv war so gut wie gar nichts zu sehen, der Gegner dagegen nutze seine Chancen gnadenlos aus und wir gingen verdient mit einem 0:2-Rückstand in die Kabine. Die Leistungssteigerung der Paderborner brachte in der zweiten Halbzeit nur noch Ergebniskosmetik und auch wenn ein 2:2 drin gewesen wäre, ging der FCS als Sieger vom Platz und schickte den SCP mit leeren Händen nach Hause. Was für mich bleibt, ist die Erkenntnis, dass wir in dieser Saison glücklich sein können, wenn wir auswärts einen Punkt mitnehmen und dass für uns im DFB-Pokal einfach nichts zu holen ist. Der Trainer hat mit den Spielern viel aufzuarbeiten und diese sorgen am Wochenende gegen Union Berlin hoffentlich für Wiedergutmachung, auch wenn ich in diesem Moment eher pessimistisch bin.

Dieser Beitrag wurde unter Rückschau veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s