Vorschau 2017/18

Pünktlich zum Libori-Auftakt startet in der nächsten Woche die neue Saison und zum ersten Mal seit einer gefühlten Ewigkeit spielt der SC Paderborn 07 in der gleichen Liga, wie auch schon in der Spielzeit zuvor. Was daran positiv ist und was nicht, kann man hier lesen.

Was mich optimistisch stimmt

  • Der Kader: Markus Krösche hat ganze Arbeit geleistet und lässt einen Paderborner Weg bei der Zusammenstellung der Mannschaft erkennen.
  • Der Trainer: Hält Steffen Baumgart seinen Punkteschnitt, werden wir am Ende der Saison Meister.
  • Die Ticketpreise: Nach Jahren mit verfehlter Preispolitik kann man in Paderborn nun endlich wieder zu erschwingliche Preisen Fußball schauen.

Was mich pessimistisch stimmt

  • Das Management: Es gab kaum Veränderungen beim Personal, welches am Niedergang der letzten Jahre zumindest eine Teilschuld hat.
  • Die Form: In den bisher absolvierten Testspielen läuft es fast schon zu gut.

Auf was ich mich freue

  • Weitere PaderCast-Episoden: Wir schaffen Nummer 100 im Herbst.
  • Die Neuen: Mit Meppen, Jena, Unterhaching, Würzburg und Karlsruhe ist die eine oder andere attraktive Auswärtsfahrt dazugekommen.
  • Die Telekom: Endlich ist man nicht mehr gezwungen Konferenzschaltungen zu sehen, in denen der SCP für zehn Minuten gezeigt wird.

Auf was ich mich nicht freue

  • Die Pessimisten: Nach 3 Spieltagen werden die ersten Fans bereits vom Abstieg sprechen.
  • Platz 11: Werder Bremen II ist für Paderborner nicht mit den besten Erinnerungen behaftet und wird vermutlich erneut die Klasse halten und sechs Punkte gegen uns holen.
  • Englische Wochen: Durch die Liga, den Westfalenpokal und den DFB-Pokal ist der Spielplan viel zu voll. Spiele am Dienstag- und Mittwochabend sind somit leider unvermeidbar.

Vorschau Rückrunde

Die Rückrunde startet so, wie die Hinrunde endete. Zuhause dominiert man den Tabellenführer aus Duisburg und gewinnt mit 3:1.

In Mainz genießen 350 Zuschauer (davon 50 Paderborner) ein ganz besonderes Spiel. Im angefrorenen Strafraum rutscht der eine oder andere Spieler zu oft aus, so dass insgesamt drei Elfmeter gepfiffen werden. Alle werden verwandelt und der Sport-Club fährt mit einem 2:1-Erfolg zurück nach Ostwestfalen.

Eine Woche später ist der FC Magdeburg in der Benteler-Arena zu Gast. Die Gästefans springen 90 Minuten lang auf und ab, die Nordtribüne hält und am Ende teilen sich beide Mannschaften bei einem 1:1 die Punkte.

Bei Bremen II wiederholen sich die Ereignisse vom Spiel gegen die Mainzer Zweitvertretung: Es ist glatt, es gibt Elfmeter und am Ende gewinnt der SCP mit 2:1.

Am Freitagabend beim Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden organisiert die aktive Fanszene eine Protestaktion gegen die geplante Satzungsänderung seitens des Vereins. Die Mannschaft ist davon nicht irritiert und siegt mit 3:0.

Nervenstärke ist in Kiel gefragt. Lukas Kruse hält in der 90. Minute einen Elfmeter, in der 92. Minute verwandelt auf der anderen Seite Sven Michel einen Strafstoß zum 1:0-Endstand für die Jungs in blau-schwarz.

Mitte März kehrt mit Rot-Weiß Erfurt der Fußballgott Daniel Brückner nach Paderborn zurück: Sprechchöre, Gänsehaut und ein 3:2 sorgen für einen hervorragenden Tag.

Auch in Chemnitz bleibt der SCP ungeschlagen und punktet nicht nur zum 10. Mal in Folge beim 0:0-Unentschieden, sondern erregt auch die Aufmerksamkeit von Donald Trump, der unbedingt in der darauffolgenden Woche als Gast in der Benteler-Arena dabei sein möchte, um mit Wilfried Finke über großartige Deals zu sprechen.

Das 0:3 zuhause gegen den SSV Jahn Regensburg verkommt zur Nebensache beim Besuch des amerikanischen Präsidenten. Man wird sich allerdings nicht einig, da Wilfried Finke nicht bereit ist, Möbelhäuser in den USA zu eröffnen.

Die Auswärtsfahrt nach Rostock lohnt sich nicht. Man verliert 0:3 und nach der zweiten Niederlage am Stück diskutieren die ersten Fans darüber, ob man an Stefan Emmerling weiterhin festhalten sollte.

Als am 30. Spieltag 7 Fans aus Großaspach dem 2:1-Heimsieg des SCP beiwohnen, freut man sich auf Paderborner Seite nicht nur über die drei Punkte, sondern auch über die 9.994 SCP-Fans, die es ins Stadion geschafft haben und dafür gesorgt haben, dass man erstmal in der Saison mehr als 10.000 Zuschauer begrüßen konnte.

In Halle erwischt man keinen guten Tag und kassiert unglücklich in der allerletzten Sekunde das 0:1.

Der FSV Frankfurt geht bei einem 5:0 in Paderborn unter. Zum ersten Mal redet man seitens des Vereins von einem möglichen Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Auch der VfR Aalen kann den Sport-Club nicht stoppen: 2:1-Auswärtssieg und zum ersten Mal in der Saison befindet man sich auf Platz 3.

Eine Woche später zeigt man den Sportfreunden aus Lotte, dass ein 0:6 im Hinspiel keine Garantie dafür ist, dass man auch das Rückspiel gewinnen kann. In einem furiosen Spiel erzielt Zlatko Dedič beim 9:0-Erfolg fünf Tore und schiebt sich in der Torjägerliste auf den ersten Platz.

Gegen Köln passiert nahezu nichts. Das Spiel endet 0:0.

Der FSV Zwickau kassiert zwei Platzverweise in den ersten 10 Minuten, hält dennoch ein 0:0. Der Punkt reicht dem SCP, um auf Platz 2 in der Tabelle vorzurücken.

Am vorletzten Spieltag gewinnt man nur knapp gegen den SC Preußen Münster mit 1:0. Als Belohnung gibt es den ersten Platz in der Tabelle und die Aussicht auf Zweitklassigkeit in der Saison 2017/18.

Die Paderborner Jungs machen alles klar! Gegen den VfL Osnabrück gewinnt man mit 2:0 und steigt als Tabellenerster auf. Die VfL-Fans können nur neidisch in den Gästeblock voll feiernder Paderborner Fans schauen und darauf hoffen, dass es vielleicht im nächsten Jahr klappt.

Gründe sich auf die 3. Liga (nicht) zu freuen

In 17 Tagen startet die 3. Liga 2016/17. Vieles spricht für eine tolle Saison und ein wenig spricht auch dagegen.

Warum ich mich auf die kommende Saison freue

  • die Liga ist völlig egal, solange man Fußball sehen kann
  • 38 statt 34 Liga-Spiele
  • die Saison startet früher als die 1. und 2. Bundesliga
  • ein weiterer Abstieg des SCP ist äußerst unwahrscheinlich
  • Derbys gegen Preußen Münster und VfL Osnabrück
  • kurze Wege zu den Auswärtsspielen
  • erschwinglichere Tickets
  • man muss sich nicht schämen, wenn man im DFB-Pokal in Runde 1 scheitert
  • endlich wieder Westfalenpokal
  • Spiele im öffentlich-rechtlichen Fernsehen
  • der PaderCast gehört zu einer erlesenen Gruppe von Drittliga-Podcasts
  • es wird wieder viel zu bloggen geben
  • keine Montagsspiele
  • kein Liga-Spiel gegen Greuther Fürth

Warum ich mich auf die kommende Saison nicht freue

  • Unklarheit über die Stärke des Kaders und die Fähigkeiten des Trainers
  • Spiele vor kleiner Kulisse gegen Mainz II und Bremen II
  • weniger Zuschauer im eigenen Stadion
  • die Leute werden meckern, wie immer
  • das Interesse meiner Mitmenschen an Liga 3 ist kleiner
  • nicht alle Spiele gibt es live im TV zu sehen
  • kein Liga-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf

Und wie geht es euch? Überwiegt die Vorfreude oder schaut ihr eher skeptisch in die Zukunft?

Vorschau Saisonhälfte 1 – 2016/17

Der Spielplan für die 3. Liga 2016/17 ist endlich da! Damit ist es auch an der Zeit für einen ernst gemeinten Blick auf die Hinrunde der kommenden Saison.

1. Spieltag: In einem Freitagabendspiel eröffnen die Absteiger aus Duisburg und Paderborn die neue Saison. Nach dem 1:0 in der 6. Spielminute feiern die mitgereisten Paderborner den Spitzenreiter des 1. Spieltages und ignorieren die Tatsache, dass man in den folgenden Tagen den 1. Platz höchstwahrscheinlich noch abgeben wird.

2. Spieltag: Die 2. Mannschaft des FSV Mainz 05 kommt vor einer frenetischen Paderborner Kulisse mit ca. 6.500 Zuschauern nicht zurecht und verliert 0:5.

3. Spieltag: Schlimmer geht es kaum. In der englischen Woche finden sich 55 Paderborner Fans in Magdeburg ein und erleben, wie Stimmung im Stadion aussehen kann. Das 0:0 interessiert niemanden, da man auf den Rängen in Grund und Boden gesungen wird.

4. Spieltag: Auch die 2. Mannschaft aus Bremen kann dem Druck von 7.500 Paderborner Fans nicht standhalten und verliert 0:2.

5. Spieltag: Nur eine Woche später bringt Wehen Wiesbaden dem SCP die erste Saisonniederlage bei, allerdings durch einen unberechtigten Handelfmeter.

6. Spieltag: Das Spiel gegen Holstein Kiel geht als Jahrhundertspiel der 3. Liga in die Geschichtsbücher ein. Der SCP gewinnt nach Verlängerung mit 4:2. Weltmeister werden die Blau-Schwarzen am Ende leider nicht.

7. Spieltag: Beim Wiedersehen mit Daniel Brückner in Erfurt feiert der Gästeblock den gegnerischen Spieler mit Sprechchören. Das Spiel endet 1:1, Bohne bereitet den Ausgleich vor.

8. Spieltag: Mit ostwestfälischem Temperament ringt man in der englischen Woche den Chemnitzer FC nieder.

9. Spieltag: Zum Auswärtsspiel nach Regensburg fährt ein Paderborner Fan. Dieser verschwindet unter mysteriösen Umständen und kann das Ergebnis nicht übermitteln. Da auch keine Zusammenfassung des Spiels auf den öffentlich-rechtlichen Sendern ausgestrahlt wird, erfährt man in Ostwestfalen erst im März 2017 vom Ergebnis.

10. Spieltag: Anfang Oktober wird aufgrund des anstehenden Spiels gegen Hansa Rostock der Ausnahmezustand über Paderborn verhängt. Da sich kein Fan in der Stadt aufhält, passiert nichts. Allerdings kam auch der Hansa-Rostock-Mannschaftsbus nicht in die Stadt. Das Spiel wird wiederholt, Zeitpunkt: unbekannt.

11. Spieltag: Nach den Erfahrungen mit dem Spiel gegen Jahn Regensburg fährt gar kein SCP-Fan nach Großaspach.

12. Spieltag: Gegen Halle gewinnt der SCP daraufhin mit 1:0 und ermöglicht Magdeburg an die Hallenser vorbeizuziehen. In Paderborn erhält man dafür eine kleine Dankeskarte aus Sachsen-Anhalt.

13. Spieltag: Beim FSV Frankfurt staunt man am Ende nicht schlecht. 4:4 endet das Duell der beiden ehemaligen Zweitligisten. Die Fans feiern gemeinsam ein großartiges Spiel.

14. + 15. Spieltag: Als in den darauffolgenden Wochen der SC Paderborn 07 gegen den VfR Aalen und gegen die Sportfreunde Lotte jeweils mit 2:0 gewinnt, beschließen beide Vereine zu den Sportfreunden Aaltte zu fusionieren.

16. Spieltag: Zu Hause gegen Fortuna Köln ist das Paderborner Stadion zum ersten Mal in der Saison ausverkauft. Die Enttäuschung war groß, nachdem etwa 7.500 Fans feststellen, dass weder Fortuna Düsseldorf noch der 1. FC Köln spielen. Die Stimmung schwappt auf die Mannschaft über und man verliert 0:1.

17. Spieltag: Anfang Dezember ist es bereits zu kalt in Zwickau, um zu spielen.

18. Spieltag: Der Ausgang des Spiels in Münster ist unbekannt, da zu viel Rauch verhindert, dass man das Spielfeld oder die Anzeigetafel sehen kann.

19. Spieltag: Der SCP gewinnt gegen den VfL Osnabrück mit 3:0. Die Niedersachsen sind damit bereits fast sicher abgestiegen.

Aufstiegsspiele zur 3. Liga

Die Mannschaften, gegen die der SC Paderborn 07 in der 3. Liga ab dem 29.07.2016 antreten muss, stehen zu ca. 80 % fest. Drei Teams werden noch in folgenden Aufstiegsspielen ermittelt:

  • VfL Wolfsburg II – Jahn Regensburg
  • SF Lotte – Waldhof Mannheim
  • SV Elversberg – FSV Zwickau

Am 25.05. finden die Hinspiele, am 29.05. die Rückspiele statt. Mit der zweiten Mannschaft der Wölfe werden einige SCP-Fans Gutes verbinden. So stieg man am 04.06.2005 mit einem 4:0-Sieg bei den Wolfsburger Amateuren zum ersten Mal in die 2. Liga auf. Gegen die Sportfreunde aus Lotte gewann man vor ca. 1,5 Jahren ein Testspiel mit 6:3, damals noch als Bundesligist. Jahn Regensburg war zuletzt in der Saison 2012/13 in Paderborn zu Gast. Der Tabellenletzte aus der Oberpfalz spielte 0:0 und stieg am Ende sang- und klanglos in die 3. Liga ab. Waldhof Mannheim trat bisher zweimal gegen den TuS Schloß-Neuhaus an. In der Saison 1982/83 verlor der Vorgängerverein des SCP allerdings beide Spiele. Auf Elversberg traf man zwischen 1996 und 2000 insgesamt sechsmal in der Regionalliga. Der FSV Zwickau ist der einzige Aufstiegskandidat, der bisher noch nie gegen den Sport-Club angetreten ist.

Abgesehen davon, dass so wirklich niemand diese Aufstiegsspiele mag, muss man sehr gespannt sein, wer sich am Ende durchsetzt. Regensburg wurde in den letzten Jahren durchgereicht, Lotte klopft gefühlt schon seit Jahren an die Tür zum Profi-Fußball. Zwickau spielte dagegen vor 10 Jahren noch in der Landesliga Sachsen. Unterschiedlicher können die Geschichten wohl kaum sein. Ginge es nach mir, sollten Wolfsburg (positive Erfahrungen 2004/05), Lotte (regionale Nähe) und Zwickau (erstes Aufeinandertreffen) aufsteigen.

Und wen hättet ihr gerne als Team 18 – 20 in der 3. Liga 2016/17 mit dabei?

Vorbericht: Arminia Bielefeld gegen SC Paderborn 07

OWL-Derby! Es geht (mal wieder) um alles. Verlieren wir, ist Effenberg seinen Job so gut wie los und wir entfernen uns noch weiter vom direkten Klassenerhalt. Holen wir drei Punkte, wäre das eine Premiere für den SCP, der bisher auf der Alm noch nicht gewinnen konnte.

Das letzte Spiel gegen Arminia Bielefeld

Eine Heimniederlage nach einer 1:0-Führung hinterließ enttäuschte Paderborner Fans. Für Bielefeld war es der erste Saisonsieg, für uns die vierte Saisonniederlage.

Was erwartet uns nun?

Der SCP ist wettbewerbsübergreifend seit 10 Spielen sieglos und reist nun nach Bielefeld zum Lokalrivalen, der zurzeit mit einem Abstand von 10 Punkten die Nummer 1 in OWL ist. Irgendwie geht es aber bei diesem Aufeinandertreffen um mehr als nur den Derby-Sieg und ich werde das Gefühl nicht los, dass ein Dreier gleichzusetzen ist mit dem Klassenerhalt und eine Niederlage den Abstieg in Liga 3 endgültig einleiten würde. In diesem Sinne gibt es nur ein wünschenswertes Szenario: Auswärtssieg!

Was gibt es sonst noch zu sagen?

In der Tipprunde stehe ich zurzeit: auf Platz 16.
In der Startelf sehen möchte ich: keine Wünsche!
Die U23 spielt: am Sonntag, 21.02.2016 um 15:00 Uhr gegen den ASC aus Dortmund.
Ex-Paderborner: Daniel Brückner äußerte sich in einem Interview u.a. über seine Suspendierung beim SCP.

Kurz gefragt von 11FREUNDE

Das Fußball-Magazin 11FREUNDE befragt zum Saisonauftakt traditionell Blogger zu ihren Lieblingsvereinen und veröffentlicht einige Antworten in einem Beilageheft. Dieses Jahr war ich zum zweiten Mal dabei und präsentiere an dieser Stelle die ungekürzte Fassung des Interviews! Zu vier Fragen hatte ich keine Antwort parat, aber vielleicht fällt euch ja etwas ein.

Darum muss man meinen Blog lesen:
Nur dann kann man hautnah miterleben, wie ein Fan des SCP einen grandiosen Aufstieg mit anschließendem Abstieg verkraftet.

Die neue Saison könnte ganz eventuell legendär werden, weil…
der SCP erstmals auf der Bielefelder Alm einen Auswärtssieg einfährt.

Wenn ich an die vergangene Saison denke, dann…
hätte sich die Tabelle nach der Hinrunde nicht mehr verändern müssen.

Wenn ich hektisch mein Schweizer Nummernkonto leerräumen muss, kaufe ich meinem Klub …
alles, was sein muss, damit die Eintrittspreise gesenkt werden und dauerhaft unten bleiben.

Mein schlimmster Albtraum…
Abstieg in die 3. Liga am letzten Spieltag zu Hause vor 6.300 Zuschauern.

Mein Held vergangener Jahre…
trainiert nun Schalke 04.

Die lustigste Fan­-Aktion der vergangenen Saison war…
das einstündige Feiern einer Mannschaft, die soeben 0:6 zu Hause vom deutschen Meister abgefertigt wurde.

Auf Auswärtsfahrten darf niemals fehlen…
Paderborner Bier.

Das müsste passieren, damit ich nie wieder ins Stadion gehe…
nur Sitzplätze für die Zuschauer.

Meine Klatschpappe benutze ich beim nächsten Stadionbesuch um…

Mein Verein muss an den DFB Strafe zahlen, weil wir im Stadion…

Unser aktuelles Trikot ist…
angenehm unauffällig.

Wenn Peter Neururer bei unserem Klub als Feuerwehrmann anheuert, dann…
kann eigentlich nichts mehr schiefgehen.

Auf diese Schlagzeile warte ich schon seit Jahren…
Paderborn erreicht die 3. Runde des DFB-Pokals!

Diesen Fußball-­Twitteraccount habe ich immer im Auge…
Man liest viel zu wenig fernab der 1. und 2. Liga, deswegen sollte jeder dem @FCMBlog folgen.

Mein unrealistischer Fünfjahresplan…
Damit man alles mal mitgemacht hat: Aufstieg, Qualifikation für die Champions League, Abstieg, Lizenzentzug, Aufstieg.

Fußball gucke ich am liebsten…
bei miserablem Wetter in einem zugigen Stadion mit einem 0:3-Rückstand, nachdem man um 6 Uhr zum Auswärtsspiel aufgebrochen ist.

Die Zweite Liga verlässt nach oben…
zwei der 15 Vereine, die für sich den Anspruch erheben mittelfristig in Liga 1 zu spielen.

Und nach unten…
die drei Vereine, die für sich nicht den Anspruch erheben mittelfristig in Liga 1 zu spielen.

Gegner des HSV in der Relegation wird…
bitte nicht Fürth oder Karlsruhe. Das verkraftet kein Fan ein zweites Mal.

Folgender Filmtitel beschreibt meinen Verein perfekt:
Paderborn (0)07 – Die 2. Liga ist nicht genug.

Wenn ich Trainer wäre, würde ich zuallererst…
vermeiden ein überambitioniertes Saisonziel zu formulieren.

Wenn Aliens auf der Erde landen und ich ihnen Fußball erklären müsste, würde ich sagen…
Egal, wie beschwerlich und lang die Reise war, die letzten 3 Minuten eines Fußballspiels sind viel beschwerlicher und länger.

Die Superkraft meines Vereins ist…

Der USA­-Franchise-­Name meines Klubs wäre…

Dieses Extra würde unser Stadion perfekt machen:
Faire Ticketpreise.