Auf- und Ab in 10 Tweets

Twitter ist ein großartiges Medium! In den letzten 5 Jahren bin ich mit meinem Fußball-Account @schwarzundblau dort aktiv und habe dementsprechend meinen Gefühlen bei den ganzen Auf- und Abstiegen freien Lauf gelassen. Bei dem ganzen Scheiß und den verdammt schönen Momenten, ist es nach dem Aufstieg in die 2. Liga wohl angemessen auf den einen oder anderen Tweet zurückzuschauen.

Saison 2013/14

Saison 2014/15

Saison 2015/16

Saison 2016/17

Saison 2017/18

#SPIELTAG

Der SC Paderborn 07 eröffnet heute um 19:00 Uhr den 11. Spieltag der 3. Liga und es fällt einfach unglaublich schwer in den sozialen Netzwerken freudig das Wort #SPIELTAG als Zeichen der großen Begeisterung herauszuposaunen. Man tritt zwar erstmals in der Vereinsgeschichte gegen Sonnenhof Großaspach an und somit hat man als Fan die Chance ein weiteres Fußballstadion zu sehen, welches man noch nie vorher besucht hat, aber das war es dann auch schon.

Freitagabend um 19:00 Uhr können so oder so die wenigsten Anhänger einen Ort besuchen, der mehr als 400 km von Paderborn entfernt ist. Übertragung der 90 Minuten im TV? Fehlanzeige! Ein Fanradio gibt es weder beim SCP, noch beim Gastgeber. Nur per Liveticker lässt sich die Partie verfolgen und dieser lässt nur den Hauch einer Emotion zu. Es gab Zeiten, da freute ich mich darauf um 00:00 Uhr #SPIELTAG auf Facebook oder Twitter zu posten. Dazu gab es Diskussionen in WhatsApp-Chats, welche für ein Stück mehr Vorfreude sorgten, aber der heutige Tag fühlt sich nicht mal so an, als würde überhaupt ein Spiel stattfinden. Es herrscht Ruhe. Irgendwo gibt es vielleicht eine Randnotiz, dass sich heute keine 2.000 Leute ins Stadion einfinden werden, um sich ein Mittelfeld-Duell der 3. Liga anzuschauen, aber richtiges #SPIELTAGs-Feeling kommt nicht auf.

Wir werden wieder bessere Zeiten erleben und in den Foren und sozialen Netzwerken wird die Unlust und nicht zu unterbietende Erwartungshaltung gegen Optimismus und Fröhlichkeit eingetauscht werden, aber bis dahin ist es noch ein langer Weg und ein euphorisch gemeinter Ausruf des Wortes #SPIELTAG wird man bis dahin nur selten lesen können.

Warum geht eigentlich schon wieder die Welt unter?

Meine Meinung zum Internet-Fan habe ich bereits 2014 kundgetan und seitdem hat sich daran auch nicht viel geändert, wie man zurzeit wieder erleben kann. Bis heute ist dieser Artikel übrigens mit Abstand der Text, der am meisten im Blog geklickt wurde.

Fazit:Es ist keine Besserung der Leistung des Teams in Sicht (Paderwaldi im qiumi-Forum)

Nach einem Spiel schon so eine Prognose abzugeben, ist mehr als fragwürdig.

‪#‎lassmalweiterabsteigen‬ (‎Tobias L. auf Facebook)

Das ist dann wohl der gesunde Optimismus, den man in dieser Situation benötigt.

Ja wir haben das Spiel nur verloren weil Kruse im Kasten stand. (Malte W. auf Facebook)

Denn jeder andere Torwart hätte den abgefälschten Ball locker gehalten.

Meine Euphorie ist schon wieder im Keller (Stadionbesucher im transfermarkt-Forum)

Ich bezweifle, dass jemals Euphorie da war.

Man könnte ewig so weitermachen mit den Aufzählungen von Kommentaren dieser Art. Ja, man darf in Paderborn als Fan durchaus verlangen, dass man um den Aufstieg mitspielt und ja, man darf auch pessimistisch in die neue Saison gehen. Aber nein, man darf nicht verlangen, dass man auswärts einen souveränen Sieg gegen den wohl einzigen klaren Aufstiegsfavoriten der 3. Liga einfährt. Es ist durchaus erlaubt in Duisburg 0:1 zu verlieren und deswegen habe ich eine Bitte an die Fans, die jetzt schon die ganze Saison vorhersehen können: Wartet mit der Ankündigung des Untergangs wenigstens bis zum 5. Spieltag! Haben wir im September allerdings immer noch keinen Heimsieg eingefahren, schließe ich mich den Pessimisten gerne an!