Winterpause

Mal wieder liegt ein ereignisreiches Jahr hinter uns. Blog und Podcast verabschieden sich nun in die kurze Winterpause. Wir sind aber rechtzeitig im neuen Jahr wieder für euch da und bis dahin habt frohe Weihnachten, kommt gut ins neue Jahr und seid lieb zueinander! Danke für eure Unterstützung im Jahr 2017!

Sommerpause

Es geschehen noch Wunder. Nach der Nichterteilung der Lizenz für 1860 München sieht es danach aus, dass man trotz des sportlichen Abstiegs in Paderborn auch in der Saison 2017/18 Profifußball sehen kann. Es wird spannend zu sehen sein, wie die Vereinsführung mit dieser zweiten Chance umgehen wird, aber zunächst ist es nach dieser Achterbahnfahrt Zeit für eine kleine Sommerpause auf schwarzundblau.com! Dementsprechend wird es im Juni die eine oder andere Woche ohne Artikel oder PaderCast geben und vermutlich tut uns allen eine kleine Fußballauszeit nach den letzten Monaten ganz gut. Erholt euch gut!

Winterpause

Das Jahr 2016 ist fast geschafft und so langsam sollte sich nun auch der Blog in die Winterpause verabschieden. Wer die anstehenden Tage nicht ganz ohne Fußball verbringen möchte, schaut auf die folgenden Empfehlungen:

Ein großer Dank geht an Andreas, Kevin, Marco und Sebastian. Ohne die Jungs wären wir heute wohl noch nicht bei der 60. PaderCast-Episode angekommen. Ein mindestens genauso großer Dank an alle Leser/innen des Blogs und an alle Hörer/innen des PaderCasts. Ihr seid super! Und nun erholt euch gut, habt frohe Feiertage und trefft die Menschen, die euch wichtig sind.

Wer noch Grüße loswerden möchte, kommentiert diesen Artikel oder schreibt anonym auf tellonym.de!

Zahlenspielchen

Der SC Paderborn 07 spielte erstmals in der Saison 2005/06 in der 2. Bundesliga. Inzwischen befindet man sich also in der 9. Spielzeit und lässt Raum für die eine oder andere Zahlenspielerei.

Daten aus der ewigen Tabelle

Spiele: 291
Punkte: 391
Tore: 368
Gegentore: 399

Siege: 104
Unentschieden: 79
Niederlagen: 108

Heimfakten

Bei 146 Heimpartien lag man zur Halbzeit bei 48 Spielen vorne, gewann davon 30, holte 13-mal einen Punkt und verlor 5 Partien. 2013 vergab man gegen Aalen das einzige Mal einen 2-Tore-Vorsprung zur Halbzeit und trennte sich am Ende mit 2:2.

29-mal lag man zu Hause nach 45 Minuten hinten und konnte danach nur 2 Siege holen (zuletzt 2014 gegen den VfL Bochum), 21-mal war man auch am Ende der Verlierer. Den Rekord für eine Halbzeitführung bei uns hält Energie Cottbus. Die Lausitzer gingen 2011 mit einer 4:0-Führung sehr entspannt in die Pause.

Auswärtsfakten

Bei 145 Auswärtsspielen ging man 31-mal mit einer Führung in die Kabine. 22 Spiele davon wurden gewonnen, 4 verloren. Im Jahr 2013 gab man in Bochum das einzige Mal auswärts ein 0:2-Pausenvorsprung her.

Bei 54 Rückständen in der Ferne zur Halbzeit gelang so gut wie nie ein Sieg. Bei gerade einmal 4 Partien konnte man das Geschehen komplett auf den Kopf stellen, bei 44 Spielen ging man dagegen am Ende als Verlierer vom Platz. Statistischer Fakt ist auch, dass der SCP zur HZ nach einem Rückstand von mehr als einem Tor auswärts bisher nichts mehr holen konnte.

Blog-Zahlen

Der rotebrauseblogger und der Übersteiger-Blog haben auf ihren Seiten ein wenig auf die statistischen Blog-Werte des vergangenen Jahres zurückgeblickt. Hier gibt es ein paar Zahlen in schwarz und blau!

  • Im Jahr 2015 gab es 45.215 Seiten-Aufrufe von 23.804 Besuchern. Diese hinterließen 73 Kommentare.
  • Neben der Startseite und der Galerie waren die Artikel Dankbarkeit (863 Aufrufe), Warum feiert Paderborn nach einer Niederlage? (848 Aufrufe) und Effenberg kommt nach Paderborn (720 Aufrufe) die beliebtesten Seiten.
  • Die Aufrufzahl für eine einzelne PaderCast-Episode reicht von 30 bis 335 (PC002).
  • Die Besucher der Seite kommen über Facebook (8.849 Aufrufe), Suchmaschinen (6.257 Aufrufe) und Twitter (3.182 Aufrufe). Die restlichen Quellen folgen weit abgeschlagen dahinter.
  • Auch wenn ca. 90 % der Suchbegriffe nicht einsehbar sind, zeichnet sich ab, dass „paderborn ultras“ und Varianten davon einen großen Teil dazu beitragen, dass sich Leute hierhin verirren.

Und nun hoffe ich auf ein erfolgreiches Blog- und Fußball-Jahr 2016!

Winterpause

Ein ereignisreiches und turbulentes Jahr geht für alle SCP-Fans zu Ende. Nach dem Abstieg in die 2. Liga steckt der SC Paderborn 07 erneut ganz unten in der Tabelle fest und muss nun große Anstrengungen unternehmen, um nicht in die 3. Liga abzustürzen. Gerade die Ereignisse der letzten zwei Wochen haben mir persönlich wieder vor Augen geführt, dass das Bloggen niemals langweilig wird und immer wieder Situationen eintreten, bei denen man es nicht abwarten kann etwas zu schreiben.

In diesem Sinne freue ich mich sehr auf das Jahr 2016 und wünsche allen Lesern frohe Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr! Aufgrund des sich bald öffnenden Transferfensters wird an dieser Stelle mit Sicherheit zeitnah wieder berichtet werden. Bis dahin vertreibt man sich die Zeit am besten mit dem Nachhören der PaderCast-Folgen und dem Schreiben einer Rezension auf iTunes. Alternativ klickt man sich durch den #schwarzundblauXmas-Kalender und findet dort die eine oder andere Empfehlung für andere Fußball-Blogs und Fußball-Podcasts. Auf Twitter werde ich auch während der Feiertage aktiv sein, aber mich weniger mit dem SC Paderborn 07 beschäftigen und das bringt mich dann zu meiner letzten Empfehlung für die kommende Zeit: Erholt euch gut und trefft die Menschen, die euch wichtig sind!

Emotionen eines Bloggers

Der SC Paderborn 07 hat intensive Jahre hinter sich: Breitenreiter, Aufstieg, Bundesliga, Abstieg, Umbruch. Die Zeit ist beinahe wie im Fluge vergangen und ich habe meine Gedanken und Gefühle mehr oder weniger ausführlich in diesem Blog verarbeitet. Neuerdings gibt es sogar einen Podcast und die Berichterstattung, bzw. Meinungsäußerung zum SCP und Fußball macht mir mehr Spaß denn je und statt kürzer zu treten, mache ich mir fortwährend Gedanken, wie ich Schwarz und Blau noch besser gestalten kann.

Woher kommt dieser Antrieb?

Blogger sind ein Stück weit Selbstdarsteller (und haben das vielleicht ein wenig mit den Ultras gemeinsam), wollen sich bei ihrer Tätigkeit selbst verwirklichen und ziehen sehr viel Motivation aus dem Feedback der Leser in Form von Likes, Favs und Zugriffszahlen. Bedingt durch die sportliche Entwicklung der letzten Jahre, ging es bei diesen Zahlen für diese Seite stetig bergauf. Hinzukommt Freude, wenn bei kontroversen Themen, wie Ticketpreise oder Dankbarkeit, die Leute sich für die Meinung einer einzelnen Person interessieren und vielleicht sogar mitdiskutieren.

Wann sinkt die Motivation?

Vorab möchte ich festhalten, dass ich mich als bloggenden Fan verstehe und nicht als Journalist. Ich analysiere kein Spiel objektiv, sondern schreibe, was mir auffällt, ohne dass mir jemals jemand gesagt hat, was ich wie am besten zu tun habe. So soll es auch bleiben, denn diese Seite ist und bleibt ein Hobby. Unter der Prämisse, dass ich mich als Fan äußere, ist es sicher für viele einleuchtend, dass es einfacher ist zu schreiben, wenn es sehr gut läuft. Dann feiert man die Mannschaft, den Verein und alle Leser machen mit. Umfangreiches Feedback ist also garantiert!

Diese positive Grundstimmung war in Paderborn faktisch, trotz Abstieg, der Normalzustand seit der Saison 2013/14 und somit seitdem der Blog existiert. Deswegen war es für mich bedeutend einfacher während der letzten Jahre zu schreiben als bei so manchen Blogger-Kollegen. Und nun? Beim SCP läuft es zurzeit eher mittelmäßig und perspektivisch ist das der Zustand bis mindestens Sommer 2016. Sinkende Zugriffszahlen und weniger Feedback werden die Konsequenz sein. Außerdem kommt hinzu, dass man als Fan zwar gerne meckert, aber in dem Moment ungern Energie für einen Artikel verbrauchen möchte. So ist es dann nur menschlich, wenn man dazu tendiert, die Themen von sich fernzuhalten, die einem negativ aufs Gemüt schlagen und das führt in letzter Konsequenz zu einem sinkenden Schreibbedürfnis.

Ausblick

Keine Sorge! Zurzeit ist meine Lust aufs Bloggen ungebrochen, aber ich bin sehr gespannt, wie sich das im Verlauf einer Saison des Umbruchs, eventuell im Niemandsland der 2. Liga, entwickeln wird. Eine sinkende Motivation aufgrund erhöhten Frusts, ist ebenso denkbar wie eine steigende Motivation, weil man sich denkt: „Jetzt erst recht“. Was auch immer passiert… Ich wäre ungemein stolz auf mich, wenn ich in fünf Jahren rückblickend sagen kann: Geil! Trotz Abstieg 2016/17 in Liga 3 habe ich konstant weitergebloggt und nun spielt der Sport-Club wieder in der Bundesliga! Und bis dahin blogge ich mit Spaß weiter und freue mich über jeden, der vorbeischaut (und ab und an Feedback hinterlässt).