Wir sind stolz auf unser Team

Der Pokal-Lauf des SC Paderborn 07 fand gestern bei der 0:2-Heimniederlage gegen den HSV seinen Abschluss. Pierre-Michel Lasogga zerstörte mit seinem Doppelpack die Träume vom Halbfinale und sorgte so für viele traurige Gesichter auf Paderborner Seite. So ist dann wohl Fußball: Du freust dich wochenlang auf ein Match, verfällst in Euphorie mit der Aussicht auf eine historische Chance und scheiterst in 90 Minuten. Es hat nicht sein sollen.

Ein Blick zurück

Neben der Trauer bleibt Freude über ein Team, welches als Nicht-Bundesligist zum zweiten Mal in Folge ins DFB-Pokal-Viertelfinale eingezogen ist, obwohl man nicht unbedingt zu den Pokal-Mannschaften zählt. Die tollen und spannenden K.O.-Spiele kann uns keiner mehr nehmen und bei dem einen oder anderen Tag mit schlechter Laune werde ich mir die Highlights zu den gewonnenen Partien noch einmal ansehen, um meine Stimmung aufzubessern. Dass am Ende der Satz „Danke, Paderborn für die tollen Pokal-Momente.“ tatsächlich zwei Jahre in Folge zutrifft, hätte ich 2017 nicht zu träumen gewagt.

Ein Blick nach vorn

Ein Pokal-Aus kann viel bewirken: Frust oder Jetzt-erst-Recht-Stimmung. Ich hoffe natürlich auf einen gewaltigen Motivations- und Leistungsschub, um auf der Zielgeraden das Unglaubliche zu schaffen und in den Top 3 zu landen. Allerdings hängen die Gerüchte um Markus Krösche wie ein Damoklesschwert über den Verein. Bleibt er, bleibt er nicht? „Niemand ist unersetzbar.“ wird mantraartig der Geschäftsführer Sport zitiert, der sich bei dem Satz nicht ausnimmt. Mir ist das zu einfach. Geht er (und nimmt vielleicht sogar Trainer und ein paar Spieler mit), steht der SCP sportlich vor immensen Herausforderungen. So bleibt mir nur übrig, mehr oder weniger verkrampft positiv in die Zukunft zu schauen, immer mit der Erinnerung im Hinterkopf, dass die letzten zwei Jahren phänomenal waren. Egal was noch passiert: Wir können stolz auf unser Team sein!

Europapokal 2019

Der kürzeste Weg nach Europa führt uns dieses Jahr über Duisburg.

Achtelfinale: MSV – SCP 0:1 (0:1)

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Die Partien des SC Paderborn 07 in Duisburg beweisen das. In der Liga ist für den Sport-Club so gut wie nie etwas zu holen, im DFB-Pokal traf man zweimal auf die Zebras, beide Male setzte man sich durch, so auch in diesem Jahr. Torschütze: Babacar Guèye.

Viertelfinale: SCP – HSV 3:0 (3:0)

In der Liga ist der HSV zu diesem Zeitpunkt der Konkurrenz so ziemlich enteilt und vieles deutet darauf hin, dass der ehemalige Dino bei seinem Auftritt am vorletzten Spieltag in Paderborn bereits aufgestiegen sein wird. Im Pokal startet das Spiel bekanntlich bei 0:0, auch wenn es nicht lange dabei bleibt. Spielte der HSV in der Hinrunde noch den SCP schwindelig, passiert nun das genaue Gegenteil. Die Paderborner spielen wie entfesselt und führen schon in der ersten Halbzeit mit 3:0. So lautet auch das Endergebnis.

Halbfinale: B04 – SCP 0:1 (0:0)

Das letzte Spiel des Sport-Clubs in Leverkusen gehört neben der Dramaturgie auch fantechnisch zu den besten des Jahrzehnts. Es sollte im April 2019 getoppt werden. „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“

Finale: SCP – ??? 5:4 i.E. (0:0)

25.05.2019, Kapitän Christian Strohdiek stemmt den knapp 6 Kilogramm schweren Pokal in den Berliner Nachthimmel. Nach einem Elfmeterschießen, in dem Uwe Hünemeier mit dem fünften verwandelten Elfmeter den Wahnsinn beendet, heißt der DFB-Pokalsieger 2018/19 SC Paderborn 07.

Auslosung Europa League

FK Dinamo Minsk, FC Arsenal, Celtic Glasgow.

BSG – SCP (Vorbericht Pokal 2/6)

2. Runde DFB-Pokal! Wir haben nicht nur das nominell einfachste Los abbekommen, sondern auch ein sehr, sehr attraktives.

Rückblick

Der SC Paderborn 07 spielte gegen die BSG, wie sie heute existiert, noch nicht. Allerdings traf man in der Regionalliga-Saison 2003/04 auf den FC Sachsen Leipzig, welcher zum damaligen Zeitpunkt von der BSG gefördert wurde. Die Geschichte rund um unseren zukünftigen Gegner ist faszinierend und sollte zumindest mal bei Wikipedia grob überflogen werden.

Ausblick

Was soll ich sagen? Gescoutet habe ich den Gegner nicht und alles außer ein Weiterkommen für den Sport-Club wäre eine Enttäuschung. Natürlich hat der Pokal seine eigenen Gesetze und mir ist durchaus bewusst, dass unser Gegner einen Zweitligisten bereits herausgeworfen hat, aber zu 95 % ist an dieser Stelle Schluss für Leipzig und der Sport-Club überwintert im DFB-Pokal.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Der Hashtag zum Spiel lautet: #BSGSCP.
In der Startelf sehen möchte ich: Michael Ratajczak.
Interessanter Spieler beim Gegner: Kai Druschky schoss das Siegtor gegen Regensburg in der 1. Pokalrunde.
Darauf freue ich mich: Pokalfight, geile Stimmung, cooles Stadion.
Darauf freue ich mich nicht: Die viel zu kleine mitgereiste Meute aus Paderborn.
Blog: Chemieblogger.
Podcast: Es gibt ein Fanradio.
Das Spiel in Emojis: Westfalen-🏆-🏅 vs. Sachsen-🏆-🏅