Vorbericht: Chemnitzer FC gegen SC Paderborn 07

Nach vier Niederlagen am Stück geht es nun nach Chemnitz.

Das letzte Spiel gegen den Chemnitzer FC

Auch das Hinspiel fand an einem Mittwochabend statt. Der SC Paderborn 07 siegte spektakulär mit 4:2 und kletterte in der Tabelle auf Platz 8. Der Aufstieg stellte damals noch eine realistische Option dar.

Was erwartet uns nun?

Der CFC ist nur drei Punkte vom Relegationsaufstiegsplatz entfernt, der SCP hingegen benötigt mindestens einen Punkt, um die Abstiegszone zu verlassen. Es wäre zwar schön, wenn der Sport-Club mal wieder gewinnen würde, aber ein Auswärtssieg wäre in der jetzigen Situation eine größere Überraschung und höchstwahrscheinlich sollte man sich als Fan die Partie einfach sparen.

Randnotiz

Chemnitz steht in der Heimtabelle auf Platz 14, Paderborn in der Auswärtstabelle auf Platz 11.

Liga-Prognose

Auf Grundlage aller Ergebnisse der 3. Liga simuliert ein kleines Excel-Tool die Saison (zum Vergrößern der Tabelle auf das Bild klicken). Aktuell landet der SCP am Ende zu 0,03% in den Top 3 und zu 47,03% auf den letzten drei Plätzen. Der Punktabzug für den VfR Aalen von 9 Punkten ist bereits berücksichtigt.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

Der Hashtag zum Spiel lautet: #CFCSCP.
In der Startelf sehen möchte ich: Ist mir egal.
Mein Tipp: Wir verlieren 0:2.
Das Spiel verfolgt man: im Stadion oder sonst vermutlich nur im Live-Ticker. Mir sind keine Funk-, TV- oder Internet-Übertragungen bekannt.

Verzweiflungsmodus

Viele Trainer und Spieler behaupten, dass sie vor dem 10. Spieltag nicht auf die Tabelle schauen. Dieser ominöse 10. Spieltag ist zwar noch nicht um, allerdings hat der SC Paderborn 07 gestern sein zehntes Liga-Spiel absolviert, steht zurzeit auf dem 14. Tabellenplatz und könnte im schlechtesten Fall noch auf Platz 17 abrutschen. Die Lage ist mehr als ernst und die nackten Zahlen lassen jeden Fan verzweifeln: 10 Spiele, 12 Punkte, 20 Gegentore, dazu kein Zu-Null-Spiel seit Saisonbeginn. Auf ein 0:3 in Regensburg folgte nun ein 0:3 daheim gegen Hansa Rostock. So langsam weiß ich als Fan nicht mehr weiter und suche die Antworten auf die folgenden Fragen!

  • Warum sollte man an René Müller als Trainer festhalten?
  • Ist die Vereinsführung zu schwach?
  • Welche Fehler gab es bei der Planung des Kaders?
  • Warum sind 6.229 Zuschauer kein befriedigendes Ergebnis für ein Spiel am Freitagabend?
  • Warum kritisiert der Verein im Spielbericht die fehlende Durchschlagskraft und nicht die schwache Defensive?
  • Warum klatschen die Fans am Ende des Spiels nach einer furchtbaren Leistung in der 2. Halbzeit?
  • Warum wird Jonas Brammen von einigen Fans als Heilsbringer bei der Einwechslung gefeiert?
  • Warum macht die Nummer 2 im Tor in seinen ersten 45 Minuten in der 3. Liga so folgenschwere Fehler?
  • Warum holt sich Sven Michel in der Nachspielzeit eine überaus dämliche gelb-rote Karte ab?
  • Warum wechseln wir in Minute 46, 77 und 85?
  • Wann bekommt Dino Medjedovic seine Chance?
  • Wer stellt die unbequemen Fragen bei der Mitgliedervollversammlung?
  • Müssen sich die Fans nach Abstiegskämpfen in der Bundesliga und der 2. Bundesliga nun auch auf Abstiegskampf in der 3. Liga einstellen?
  • Geht es nun noch weiter bergab?
  • Ist der SCP ein Verein, der in die Regionalliga gehört?

Habt ihr weitere Fragen oder Antworten auf die Fragen, dann freue ich mich auf eure Kommentare!

Rückblick 2015/16

Traditionell blicke ich auf die abgelaufene Saison zurück. Dabei möchte ich die letzten Monate am liebsten so schnell wie möglich wieder vergessen.

besuchte Heimspiele: 15 (mit der Dauerkarte aber 17 Spiele bezahlt)
besuchte Auswärtsspiele: 12 (+1 Spiel im DFB-Pokal)

schönstes Spiel: 2:0-Sieg beim Auswärtsspiel gegen Union Berlin
schmerzhaftestes Spiel: 4:4-Niederlage beim Heimspiel gegen 1860 München

bester Mann: Ich. Wohl kein anderer Fan-Blog hat in so kurzer Zeit den Gang eines Vereins von Liga 1 bis Liga 3 begleitet.
bester Spieler: Lukas Kruse, da er im Gegensatz zu allen anderen Spielern in 21 Partien nicht einmal die Arbeit verweigerte.

Der Abstieg

Es macht mich wütend, dass ich die Zwischenüberschrift vom letzten Jahr einfach übernehmen kann. Der SCP wurde durchgereicht in Liga 3. Die Folgen: Menschen in der Geschäftsstelle verlieren ihren Job, Fans sind enttäuscht und der Verein liegt am Boden. Positiv ist, dass man einige Spieler so schnell nicht mehr in Paderborn sehen wird.

Wie konnte das passieren?

Rückblickend hat der Verein mehr falsch gemacht als in den letzten 5 Jahren zusammen. Nach Effes Entlassung hatte ich bereits in einem Statement etliche Fehler der Saison niedergeschrieben. Dabei hat man nicht nur die Fans gegen sich aufgebracht, sondern ziemlich jede Sympathie verspielt, die man vor ein paar Monaten noch genoss. Über das Sportliche redet ja schon keiner mehr, da man unter Müller deutlich stabiler schien, aber wir dürfen nicht vergessen, dass man etliche hohe Niederlagen kassiert hat: 0:6, 0:3, 1:4, 0:4, 0:4, 0:4 (fett markiert sind Heimspiele) und zu Hause zuletzt im Oktober siegen konnte. Ein Absteiger aus Liga 1, der in Liga 2 mitten im Abstiegskampf davon spricht, dass man zeitnah aufsteigen möchte, hat am Ende mit 28 Punkten den Gang in Liga 3 auch mehr als verdient.

Die Reaktionen

Auf Twitter erfuhr ich große Anteilnahme. Dies bestätigt mein Bild von einem sozialen Netzwerk, welches das Attribut sozial tatsächlich verdient! Die Fans im Stadion quittierten die letzte Leistung der Saison in der Schlussphase des Spiels mit einem Banner (IHR VERSAGER!) und schwarzen Rauchbomben. Die Letzten werden die Letzten sein (Peter Ahrens) hieß es im Spiegel. Das Westfalen-Blatt thematisierte die Katerstimmung in Paderborn und präsentiert ein paar Fotos von Spielern, die das Gelände des SCP wortlos verlassen. Bilder sagen hierbei mehr als 1000 Worte.

Ausblick

An dieser Stelle ist es nicht angebracht ausführlich auf die kommende Saison zu blicken. Wir sind nicht mehr der Verein von vor zwei Jahren und das in mehrfacher Hinsicht. Viel wird sich verändern. schwarzundblau.com hingegen bleibt und wird auch zukünftig zum SCP berichten und den Neuanfang in Liga 3 begleiten. Ehrlich gesagt, war aber auch nie etwas anderes geplant, denn bekanntlich kennt Liebe keine Liga!

Der SCP steigt ab

Der SC Paderborn 07 hatte am 23.05.2015 sein letztes Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart. Seit gestern steht fest: In der letzten Juli-Woche 2016 tritt der SCP – nur zwei Saisons später – in der 3. Liga an. Der tiefe Fall ist entsetzlich! Spieler werden massenhaft gehen, da kein Vertrag für Liga 3 vorhanden ist. Des Weiteren könnte der Vorstand noch diese Woche nahezu komplett zurücktreten und einen Scherbenhaufen hinterlassen. Es gibt eine Menge aufzuarbeiten und dabei ist die Zeit knapp, da in 2,5 Monaten bereits die neue Saison startet. Von den Gefühlen der Fans fange ich hier gar nicht erst an zu sprechen. Der Frust ist groß!

Energie Cottbus hat bereits am Samstag gezeigt, wo die Reise für einen ehemaligen Bundesligisten hingehen kann und niemand kann zurzeit garantieren, dass sich der SCP zeitnah fängt und den Absturz in die Bedeutungslosigkeit verhindern kann. In Ostwestfalen wird nun viel diskutiert werden und es muss auch viel diskutiert werden und ich hoffe sehr, dass wir in 10 Jahren zurückblicken und sagen können, dass wir an diesem Wochenende den Tiefpunkt nach der glorreichen Bundesliga-Saison erreicht haben.

Zum Spiel gegen Nürnberg hätte ich allerdings auch noch eine Frage! Wie kommt man als Fan darauf, dass es angemessen ist nach der Partie zu klatschen? Die Saison war grottenschlecht und extrem mies. Der SCP hat sogar in Liga 1 mehr Punkte geholt. Man muss niemanden ausbuhen oder beleidigen, aber Applaus für Spieler, die wir zu großen Teilen nach dieser Saison nie wieder sehen werden, war in meinen Augen absolut fehl am Platz!

Vorbericht: SC Paderborn 07 gegen FC Nürnberg

Man muss kein Pessimist sein, um mit dem Abstieg am Sonntag zu rechnen.

Das letzte Spiel gegen den FC Nürnberg

Im Dezember spielte der SC Paderborn 07 zum ersten Mal in Nürnberg und viel spricht dafür, dass man sich so schnell nicht wieder über den Weg laufen wird.

Was erwartet uns nun?

Drei Mannschaften konkurrieren um Platz 16. Alle bestreiten ein Heimspiel gegen Vereine für die es am Sonntag de facto um nichts mehr geht. Wenn alles „normal“ läuft, holen also die Abstiegskandidaten drei Punkte und der MSV rettet sich in die Relegation. Viel Hoffnung gibt es nicht, denn der SCP bekommt die finale Chance auf den Klassenerhalt nur, wenn

  • man gegen Nürnberg gewinnt, der FSV Frankfurt und der MSV Duisburg nicht gewinnen oder
  • man gegen Nürnberg Unentschieden spielt, der FSV verliert und der MSV Duisburg mit 4 Toren Unterschied verliert oder
  • man gegen Nürnberg Unentschieden spielt, der FSV Frankfurt verliert, der MSV Duisburg mit 3 Toren Unterschied verliert und dabei der SCP 4 Tore mehr schießt als der MSV.

Ich gehe deshalb fest davon aus, dass die Saison gegen 17:20 Uhr für uns vorbei ist und irgendwie bin dann auch ganz froh darüber. Ja, ich gebe auf, aber genieße am Sonntag noch ein letztes Mal Fußball, so gut es geht.

Was gibt es sonst noch zu sagen?

In der Tipprunde stehe ich zurzeit: auf Platz 24.
In der Startelf sehen möchte ich: Tim Sebastian, Robin Krauße und Jonas Brammen.
Die U23 spielt: am Sonntag, 15.05.2016 um 15:30 Uhr gegen die Hammer SpVg.
Ex-Paderborner: Nach Abpfiff stehen wahrscheinlich sehr viele Spieler auf dem Platz, die dann keine Paderborner mehr sind.

Fast vorbei

Der SC Paderborn 07 befindet sich nach dem Spiel in München am Abgrund. Der Abstieg ist nun fast sicher, da man sich aus eigener Kraft nicht mehr retten kann und dabei darauf angewiesen ist, dass sogar zwei Mannschaften in einer Woche nicht gewinnen. Wir alle müssen nun auf das beliebte Fußballwunder hoffen und ich glaube nicht mehr daran! Ich denke, dass die Show vorbei ist, der Vorhang am Sonntag fällt und der Verein unter Umständen auf Jahre in der Versenkung verschwinden wird. Von Helden und Legenden spricht längst keiner mehr in Ostwestfalen. Es überwiegt die Enttäuschung und man kann es niemandem verübeln, wenn er jetzt resigniert und sich vom Verein vorerst abwendet. Spieler, Verantwortliche und Fans haben sich zu weit voneinander entfernt: Es gibt kein Wir-Gefühl, wir haben Endzeitstimmung und die Welt geht in einer Woche unter. Gute Nacht, Paderborn!

Vorbericht: 1860 München gegen SC Paderborn 07

Showdown in München – es wird ernst!

Das letzte Spiel gegen 1860 München

In einem hochdramatischen Spiel verlor der SCP in der Benteler-Arena mit 4:4, nachdem man bereits 3:1 mit einem Mann mehr auf dem Platz in Führung lag. Den zwischenzeitlichen 3:4-Rückstand egalisierte man in der Schlussphase.

Was erwartet uns nun?

Da ist es, ein Endspiel gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Eine Niederlage lässt den direkten Klassenerhalt in weite Ferne rücken. Ein Sieg könnte uns noch Platz 14 am Ende der Saison ermöglichen und damit den Profi-Topf bei der Auslosung zum DFB-Pokal 2016/17. Viel hängt auch davon ab, was parallel in Düsseldorf beim Spiel zwischen der Fortuna und dem FSV passiert. Der SCP muss einfach gewinnen, ich will mir gar nichts anderes vorstellen und zur Motivation gibt es eine kleine Erinnerung an den 11.05.2014. Damals wurden aus Helden Legenden und am 08.05.2016, also ca. 2 Jahre später, werden wieder Helden gesucht. Auf geht’s!

Was gibt es sonst noch zu sagen?

In der Tipprunde stehe ich zurzeit: auf Platz 23.
In der Startelf sehen möchte ich: Moritz Stoppelkamp. In seiner aktuellen Form könnte er seinem Ex-Verein drei Tore einschenken.
Die U23 spielt: am Sonntag, 08.05.2016 um 15:00 Uhr gegen den TuS Ennepetal.
Ex-Paderborner: Uwe Hünemeier könnte am Samstag mit Brighton & Hove in die Premier League aufsteigen.